Pictogramm Schach

Einzelansicht

08.07.18

Bayerischer Meister U14!

Rubrik: Turnierberichte, Jugend

Von: Thomas

Magdeburg wir kommen!

Unser U14 Team mit Hannes Hetzner, Tom Högner, Richard Zeltner und Wilfried Wu hat an diesem Wochende in Regensburg eine sehr starke Leistung gezeigt!

Das Finale wurde über 3 Runden unter den 4 Finalisten aus Ergolding, Tegernsee und Kareth Lappersdorf ausgekämpft, die sich zuvor über ihre Bezirke und einen Stichkampf qualifizieren mussten.

Wir waren vom DWZ Schnitt an Position 3 gesetzt, die Startnummern wurden aber vor Ort erst ausgelost um die Reihenfolge der Gegner zu ermitteln.

Unser Glücksbringer Wilfried zog die Nr. 3, was sich sowohl für die Reihenfolde der Gegner, als auch die Farbverteilung durchaus als ganz günstig erwiesen hat.

In Runde 1 ging es gegen Tegernsee

Die Partien waren sehr hart umkämpft und es war wohl auch ein wenig Glück dabei, denn Richard gab früh eine Figur für Initiative und einen geschwächten gegnerischen König. Der Gegner hätte unter weiteren positionellen Zugeständnissen die Figur halten können, stellte dann aber taktisch direkt, da er ein weiteres Schachgebot übersah praktisch 2 Türme ein 1-0. Auch Hannnes hatte in einer scharfen Drachenvariante nach einem Tempoverlust etwas Schwierigkeiten und gab eine Figur für einen starken Angriff auf den geschwächten König. Bei ganz korrekter Verteidigung (sehr schwer zu berechnen) hätte der Gegner hier wohl Stand halten können, brach dann aber sehr schnell zusammen 2-0. Wilfried stand zumindest ausgeglichen, während Tom nach etwas verpatzter Eröffnungsphase zeitweise 3 Minusbauern und keine wirkliche Aussicht auf Besserung hatte. Plötzlich aber zog sich Toms Gegner zu passiv zurück und schwächte auch noch freiwillig den König. Da lies sich Tom nicht lange bitten, Figurenopfer+Dauerschach sicherte den ersten Mannschaftssieg! Da fiel der taktsiche Einsteller von Wilfried auch nicht mehr ins Gewicht!

2 TV Tegernsee DWZ ELO - SC Erlangen 48/88 DWZ ELO 1½ - 2½
1 1 Danninger, Jannik 1820 1737 - 1 Hetzner, Hannes 1857 1753 0 - 1
2 3 Huber, Marinus 1631 1591 - 2 Högner, Tom 1551   ½ - ½
3 4 Stoib, Marinus 1585 1565 - 3 Zeltner, Richard 1528 1784 0 - 1
4 5 Mehnert, Sebastian 1546 1509 - 4 Wu, Wilfried 1476   1 - 0
Schnitt: 1645 1600 - Schnitt: 1603 1768  

In Runde 2 war gegen die favorisierten Ergoldinger nun eine Vorentscheidung zu erwarten,

diese hatten mit 4-0 gegen Karreth Lappersdorf stark vorgelegt.  Ein 2-2 hätte uns hier wohl möglich schon die Qualifikation zur Deutschen gesichert, doch auch eine vlt. knappe Niederlage wäre dafür eine gute Ausgangsposition gewesen.

Doch es kam anders!

Richard, beflügelt von seinem Erstrundensieg, spielte eine schöne Angriffspartie und brachte uns bereits im 21. Zug in Führung. Hannes stand hier wohl leicht besser, Wilfried völlig solide und Tom? Gute Frage....Sein von der DWZ her deutlich überlegener Gegner kam zunächst, dank einem gut vorbereiteten Tom nicht wirklich zu einem Vorteil. Doch dann krachte sehr mutig ein ganzer Turm in die Stellung, was dem Gegner, wie sich mit Hilfe der Engine dann heraus stellte, nicht nur praktische Chancen bot, sondern wohl ein Matt in 10 gebracht hätte. Das war dann aber doch zu kompliziert und so verteidigte sich Tom wacker und lief mit dem König auf den Damenflügel. Dann gelang ihm unter hergabe einer Leichtfigur der Übergang in ein Endspiel mit Mehrqualität, das er routiniert nach Hause brachte. 2-0 und Hannes forcierte das Remis zum Mannschaftssieg. Wilfried, der wieder der letzte war der spielte, wurde dieses mal belohnt und erspielte sogar noch das 3,5-0,5.

1 FC Ergolding DWZ ELO - SC Erlangen 48/88 DWZ ELO ½ - 3½
1 1 Astner, Sebastian 1871 1817 - 1 Hetzner, Hannes 1857 1753 ½ - ½
2 2 Lohr, Maximilian 1901 1888 - 2 Högner, Tom 1551   0 - 1
3 3 Sowka, Patrick 1641 1561 - 3 Zeltner, Richard 1528 1784 0 - 1
4 4 Handschuh, Felix 1467 1510 - 4 Wu, Wilfried 1476   0 - 1
Schnitt: 1720 1694 - Schnitt: 1603 1768  
 

 

Hart umkämpft, auch ein wenig Glück (aber das hat man ja nicht einfach, sondern verdient es sich!) Eine super Mannschaftsleistung und die Qualifikation zur Deutschen in Magdeburg war geschafft, die Ausgangslage auf den ersten Titel für Erlangen zudem sehr gut!

Es folgte natürlich am Abend Fussball WM schauen aber vor allem auch Fussball spielen um dann nach kurzer Schlafpause (früh um 06:00 Uhr) Fussball zu spielen ;-)  Da habe ich zum Glück noch geschlafen...Frühstück um 08:00 Uhr und danach? Richtig! Fussball spielen ;-) die Runde war ja erst um 10:00 Uhr.

Runde 3

 

Schon ein 2-2 hätte den Titel bedeutet, aber natürlich wollten wir gewinnen. Die Kareth Lappersdorfer haben sehr großen Wiederstand geleistet und aus der frühen Partiephase heraus konnten wir keine echten Vorteile erziehlen. Tom stand sogar schon etwas unter Druck nachdem er dem Gegner durch Abtausch Linien öffnete....Die Routine aber brachte uns dann doch die Führung durch Hannes, während Richard bereits eine Figut einkassierte und auch kurz darauf Wilfried klaren Vorteil hatte, so stand es plötzlich 3-0. Nur Tom hatte große Schwierigkeiten bekommen, nachdem ihm sein Gegner sehr clever eine Figur abnahm. Tom spielte dann aber geschickt auf Abtausch der Bauern, so das er am Ende trotz Minusfigur das Remis sichern konnte...Also 3,5 und damit der klare Titelgewinn!

2 SC Erlangen 48/88 DWZ ELO - TSV Kareth-Lappersdorf DWZ ELO 3½ - ½
1 1 Hetzner, Hannes 1857 1753 - 1 Ehrl, Wolfgang 1427   1 - 0
2 2 Högner, Tom 1551   - 2 Schuler, Valentin 1078   ½ - ½
3 3 Zeltner, Richard 1528 1784 - 3 Gubler, Katharina 1131   1 - 0
4 4 Wu, Wilfried 1476   - 6 Tews, Maurice     1 - 0
Schnitt: 1603 1768 - Schnitt: 1212  

 

Vielen Dank an Hannes (2,5), Tom (2), Richard (3) und Wilfried (2) für diese tolle Mannschaftsleistung!

Alle können sich auch über ein DWZ Plus freuen

Hetzner, Hannes 1857 - 1 5 2.5 / 3 1.968 1706 1910 - 2 53
Högner, Tom 1551 - 1 5 2.0 / 3 1.450 1536 1606 - 2 55
Zeltner, Richard 1528 - 1 5 3.0 / 3 1.685 1452 1660 - 2 132
Wu, Wilfried 1476 - 1 5 1.0 / 2 0.915 1506 1486 - 2 10

 

Aber auch dank an den Ausrichter Bavaria Regensburg um Peter Oberhofer und den Turnierleiter Thomas Sörgel.

Nun heist es im Dezember, Magdeburg wir kommen bis dahin ist noch viel Zeit für Training!