Pictogramm Schach

Einzelansicht

21.05.18

DJEM in Willingen (Abschlussbericht)

Rubrik: Turnierberichte, Jugend

Von: Alex/Thomas

Mit Hannes Hetzner (u14) und Johannes Keck (u25 C)

Abschlussbericht

Johannes Keck U25C: spielte ein starkes Turnier!

Mit 5,5/9 darf er sich (an 29 gesetzt) nun nicht nur über einen starken 12.Platz im Gesamtturnier sondern auch über den Sieg in der (inoffiziellen) U10 Wertung freuen, nebenbei legt seiner DWZ um gut 120 Punkte zu!

Besonders beachtlich war die super Zeiteinteilung in den meisten Partien! Einige gingen über 4 Stunden, was schon eine enorme Konzentration erforderte. Johannes hat hier einen großen Schritt geschafft!

Hannes Hetzner: Allein es fehlten die Punkte

Als Bayerischer Meister trat Hannes erstmals bei der Deutschen in der U14 an.

Mit 2 aus 4 gut gestartet, war dann zur Hälfte des Turniers aber einfach der Wurm drin!

Trotz zum Teil sehr aussichtsreichen Positionen, konnte Hannes nicht mehr punkten.

Der Spruch "Nichts ist schwerer als eine gewonnene Partie zu gewinnen", trifft hier sicher einige male zu.

Er lies sich aber nicht entmutigen und kämpfte von Runde zu Runde weiter, schließlich wurde er dafür dann in der letzten Runde noch einmal belohnt und schließt das Turnier mit einer sauberen Gewinnpartie ab.

Sowohl Hannes (U14) als auch Johannes (U10), können von den Deutschen Meisterschaften eine Menge Erfahrung mitnehmen.

Beide sind in ihrer Altersklasse noch im jüngeren Jahrgang, können also noch einmal im nächsten Jahr in der selben Altersklasse antreten und sind hier dann wieder schon um einiges stärker!

Vorschau und Start

Wie für viele andere Schachspieler auch, so ist Pfingsten für uns primär nicht der fünfzigste Tag nach Ostern, sondern der Termin der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften (DEM), zu denen wir traditionell einige Spieler entsenden.

Dieses Jahr wieder dabei ist Hannes, der zuvor schon sehr souverän die Bayerische gewonnen hat. Er startet in der U14 mit der Setznummer 28 (von 46). In der ersten Runde war mit Schwarz gegen Tobias Kölle (Nr. 5, DWZ: 2144) durchaus ein Remis drin, wickelte Hannes doch ohne größeren Arbeitsaufwand in ein ausgeglichenes Endspiel ab. Doch auf einmal konnte der Gegner mit einer Doppeldrohung einen wichtigen Bauern kassieren. Einige würden so einen Auftakt dann als Vorwand nutzen, ein schlechtes Turnier zu spielen. Doch Hannes schlug in der darauf folgenden Runde, welche noch am selben Tag zu spielen war, gleich zurück. Und das auch noch mit Stil: Seine kleine Kombination, welche mit 16.Lxh7 eingeleitet wurde, ist hübsch anzusehen. Daher empfehle ich auf diesen Link zu klicken!

Heute (21.5.) tritt Hannes ab 14:30 Uhr an einem Live-Brett gegen Leon Wu (2053) an, der allerdings nicht mit unserem Wilfried Wu verwandt ist.

Unser zweiter Mann in der Arena ist Johannes Keck (Jhg. 2009), der bei der ODJEM U25 C (bis 1400) als Nr. 29 (von 58) mitspielt. Ihm gelang ein Traumstart: 2/2. Heute spielt er schon an Brett 4, welches auch live übertragen wird.

Übrigens: Wer möchte kann unseren beiden Jungs nicht nur die Daumen drücken, sondern sogar Grüße ans Brett schicken!