Pictogramm Schach

Einzelansicht

28.10.17

Haarlemse Meesters mit WGM Hanna Marie Klek

Von: Alex

Spannung vor der letzten Runde: nur ein Schwarzsieg gegen den Führenden bringt die Norm

Gerade erst Großmeisterin geworden, verfolgt Hanna Marie schon beim "Haarlemse Meesters", einem 9-rundigen Einladungsturnier, das Ziel, die zweite IM-Norm und weitere Elo-Punkte zu erzielen.  Nach zwei Runden steht noch der Kurs. In ihrer pet line (Spanisch, Tschigorin) konnte sie IM Albert Blees (2371) besiegen. In der zweiten Runde folgte ein solides Remis gegen FM Toivon Keinanen (2301).

Solide ging es in der dritten Runde gegen IM und WGM Zoya Schleining weiter: nach 16 Zügen war der Punkt geteilt. Das abenteuerische Element kam dann aber in der vierten Runde gegen FM Michiel Bosman (2400). In einer nicht allzu übersichtlichen Französisch-Variante wurde Schwarz für einen Mehrbauern das Zentrum überlassen. Eigentlich stand sie ein wenig mit dem Rücken zur Wand, doch ging es für Schwarz nicht wirklich weiter. Frustriert suchte er sich in der beiderseitigen Zeitnot seinen Weg: ein Fehlschlag, Punkt für Hanna Marie!

Am Mittwoch wurde es dann wieder spanisch: gegen Rosa Ratsma (2269). Im Gegensatz zur Komplexität in der ersten Partie hielten sich die hier die gegenseitigen kleinen Vorteile immer ungefähr die Waage: Remis!

In der sechsten Runde ließ Hanna Marie mit einer Isolani-Struktur spielend eine gute Gelegenheit auf Vorteil aus. Danach gab die Stellung nicht mehr viel her, ihr Gegner FM Babak Tondivar (2284) verteidigte recht problemlos zum Remis.

Gegen IM Thomas Willemze (2409) kam Hanna Marie gut aus der Eröffnung, durch weiterhin starkes Spiel wuchs ihr Vorteil immer mehr an. Doch nachdem sie in einem Doppelturmendspiel auch die allerletzten Verteidigungsideen des Gegners überwunden hatte und der ganze Punkt zum Greifen nah gewesen war, geschah das Undenkbare: trotz 30-Sekunden-Inkrement überschritt sie die Zeit! Was für eine Tragödie! Hätte sie diese eigentlich schon gewonnene Partie tatsächlich auch gewonnen, so wäre nur noch ein Punkt aus den letzten zwei Runden für die Norm nötig gewesen.

Wie erholt man sich von so einer Niederlage? Ist eine Erholung überhaupt möglich? Anscheinend schon, denn heute gegen FM Filip Boe Olsen (2266) spielte sie, als sei nichts gewesen. Sie fand durchweg starke Züge, und kassierte einen im Zentrum gestrandeten schwarzen Turm auf sehenswerte Weise ein. Eine sehr überzeugende Leistung!

Nun hängt alles von der letzten Runde ab, in der sie gegen den Führenden FM Jaap de Jager (2423) antreten wird. Dieser hat mit 6/8 bereits die IM-Norm sicher, kann sich aber für den Turniersieg nicht in jedem Fall mit einem Remis begnügen. Denn hinter ihm lauern die beiden IMs Zoya Schleining und Thomas Willemze mit je 5.5 Punkten. Auch Hanna Marie hat mit 5 Punkten noch theoretische Chancen auf den Turniersieg.

 

Alle Infos unter: haarlemse-meesters

Die Partien starten täglich um 13 Uhr und können über die üblichen Seiten (chess24, chessbase, ...) verfolgt werden.