Pictogramm Schach

Einzelansicht

04.01.19

SC Erlangen 4 liegt mit 1. FC Nürnberg gleichauf!

Von: Frank

Stiuationsbericht

Sprich wir sind genauso wie der Club in der letzten Saison aufgestiegen und derzeit Tabellenletzter in der höheren Spielklasse.

Wir haben derzeit 0 – 6 Punkte, sind aber brettmäßig mit 10,0 zu 14,0 Punkten vom „Torverhältnis“ (für das man sich bekanntlich wenig bis nichts kaufen kann…) der beste Tabellenletzte aller Zeiten (nur vier von zehn Mannschaften in unserer Bezirksliga 2b haben mehr Brettpunkte).

In der letzten Saison (genauso wie der Club eine Liga tiefer) haben wir zeitweise eher schlecht gespielt, allerdings haben wir immer dann Punkte gemacht, wenn wir sie unbedingt brauchten UND hatten unglaubliches Glück! Resultat: Wir waren der schlechteste Aufsteiger aller Zeiten.

Und jetzt läuft alles ähnlich, nur umgekehrt…. Bekanntlich sind in unserer vierten Mannschaft keine Kracher, aber auch keine eher schwachen Spieler, bei den meisten anderen Vereinen in unserer Liga ist das Spielstärkegefälle von vorne nach hinten viel größer. Die Matchstrategie lautet also regelmäßig in unseren Träumen (wie in der Vorsaison): An den ersten vier Brettern bestenfalls ein ausgeglichenes Ergebnis erhalten, aber an den Brettern 5-8 hoch punkten.

Soweit unsere Traum, die Realität bot aber leider folgendes:

Spieltag Gegner Punkte Brett 1-4 Punkte Brett 5-8 Punkte Gesamt
         
1 Schwanstetten 1 1,0 : 3,0 2,5 : 1,5 3,5 : 4,5
2 SG Andersen Nürnberg 1 2,5 : 1,5 0,5 : 3,5 3,0 : 5,0
3 SC Tarrasch Nürnberg 4 2,0 : 2,0 1,5 : 2,5 3,5 : 4,5

 

An den ersten vier Brettern läuft es also eigentlich wie erwartet, aber hinten wird bisher stets zum falschen Zeitpunkt gepunktet.

Dabei ist unser Spielniveau deutlich höher als in der letzten Saison, viel weniger „Katastrophenzüge“ (gerade an den hinteren Brettern). Es fehlt lediglich der „Lucky Punch“ (leider auch bei mir…).

In der Mitte der Vorsaison hatte ich geglaubt, dass die damalige Glückssträhne nicht anhalten könne, aber ich hatte mich geirrt, wir sind in den Aufstieg getaumelt.

Bei der jetzigen Pechsträhne würde ich normalerweise denken, dass diese nicht anhalten kann, aber aus der Vorsaison bin ich gewarnt….

Aber eins ist sicher: Wir kämpfen bis zur letzten Patrone!!!