Pictogramm Schach

Einzelansicht

28.04.13

Spannende Bayerische Mannschaftsblitz in Schweinfurt

 

Knapper Zieleinlauf - Vierter Platz fürs Erlanger Team

Bei der bayerischen Mannsachftsblitzmeisterschaft in Schweinfurt hatten wir diesmal eine richtig gute Truppe am Start und konnten erstmals nicht nur mitspielen, sondern ganz vorne mitmischen. Lange hatte es nach einer Qualifikation zur Deutschen ausgeschaut! Aber der Reihe nach.

Philipp hatte unseren Spielleiter Andreas tags zuvor am Spielabend durch zahllose siegreiche Blitzpartien davon überzeugt, dass er der geeignete Mann für Brett 1 ist. Dazu kamen Hanna und Alex praktisch direkt vom Open in Metz nach Schweinfurt. Von der Siegermannschaft der Mittelfränkischen Mannschaftsblitz kamen Andreas und ich ins Team, so dass wir zu fünft waren und durchwechseln konnten.

Gleich in der ersten Runde ging es gegen Bayern München, den Abonnementssieger der letzten Jahre und auch diesmal die überlegene Mannschaft im 22er-Teilnahmefeld. Wir verloren, aber nur knapp mit 2,5-1,5, und in der Runde 2 gewannen wir gegen die Nummer 2 der Setzliste, Pang Rosenheim. Philipp legte mit 2 Siegen in diesen Wettkämpfen die Grundlage zu einer sagenhaften Serie von zuerst einmal 11 aus 12 Punkten am Spitzenbrett. Eine sichere Bank war auch Hanna Marie an Brett 3. Weil es auch Einzelbrettpreise gab, ließen wir unsere Bretter 1-3 durchspielen, und wechselten nur Brett 4-5 durch, außer bei Pausierungswünschen der Spitzenbretter, von denen aber nur Alex 2 mal Gebrauch machte.

Während wir vormittags meistens auf Rang 3 der Tabelle aufgelistet wurden, schafften wir es zur Mittagsspause sogar schon auf Platz 2!

Die einstündige Mittagspause, die eigentlich niemand wollte, hat uns zwar nicht aus dem Tritt gebracht, trotzdem kamen dann am Nachmittag kleinere Einbrüche. .Pang Rosenheim zog an uns vorbei, und auch Forchheim nach einem Sieg gegen uns. Wir gaben weitere Punkte ab, und so wurde am Ende alles ganz knapp um Platz 3, der neben Geldpreis und Medaillen auch die Qualifikation zur Deutschen bedeutete. Leider gab es kein Happy End: Trotz eines 3,5-0,5 Sieges gegen Altensittenbach in der Schlussrunde landeten wir auf Platz 4.

 Einzelergebnisse: Br. 1 Philipp 15½ / 21 , Brett 2 Alexander 7½ / 19, Brett 3 Hanna Marie 17½ / 21, Brett 4 Stefan 8½ / 12, Brett 5 Andreas 6½ / 11

Für die Brettpreise hat es am Ende leider auch bei Philipp und Hanna nicht gereicht.

Endstand:

1. FC Bayern München, 40:2 / 64,5
2. SG Pang/Rosenheim  33:9 / 55,5
3. SC Forchheim 32:10 / 56,5
4. SC Erlangen  32:10 / 55,5
5. SC Gröbenzell 32:10  / 54,5
6. NT Nürnberg, 29:13 / 52

22 Mannschaften.

Mehr Tabellen, und Bilder, und ein offizieller Bericht